Bärlauchravioli

Bärlauchravioli

In Lübeck hat Markus vor längerer Zeit einen Ravioli-Ausstecher erworben, der nun endlich zum Einsatz kam: Denn gleich ums Eck wächst Bärlauch, der in großen Mengen verarbeitet und vor allem haltbar gemacht werden sollte. Pesto ist zwar lecker, hat aber den Nachteil, dass es nur wenige Wochen hält. Wir haben daher beschlossen, den Bärlauch als Füllung in Ravioli zu geben – diese können eingefroren und dann zubereitet werden, wenn es einmal schnell gehen soll.

Bärlauchravioli

Für den Teig:

  • 200g Weizenmehl
  • 200g Weizengrieß
  • eine Prise Salz
  • etwa 150ml Wasser

Die Zutaten zu einem festen Teig verrühren und gut durchkneten. Das Wasser nur nach und nach dazugeben, so lässt sich die Konsistenz besser regulieren. Den Teig abgedeckt in den Kühlschrank geben und mindestens eine Stunde rasten lassen.

Für die Fülle:

  • 5 mittelgroße mehlige Kartoffeln
  • 200g Feta
  • 1 großer Bund Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Die Kartoffeln kochen, durch die Kartoffelpresse drücken. Den Bärlauch fein hacken, den Feta zerbröseln. Alles miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Masse Bärlauchravioli

Den Nudelteig aus dem Kühlschrank nehmen und in kleinen Portionen mit der Nudelmaschine zu dünnen Nudelplatten verarbeiten. Dabei darauf achten, dass die Arbeitsfläche stets gut bemehlt ist. Auf einer Nudelplatte mit einem Teelöffel kleine Häufchen von der Bärlauchpaste verteilen, diese mit einer zweiten, etwa gleich großen Platte bedecken, die obere Platte um die Füllung herum gut andrücken und mit dem Ravioliausstecher ausstechen.

Die ausgestochenen Ravioli auf einer Frischhaltefolie auflegen. Nachdem die letzten Ravioli ausgestochen sind, mit einer zweiten Folienschicht bedecken und alles zu einer großen Rolle aufwickeln. Diese kann man gut einfrieren. Sobald alle Ravioli durchgefroren sind, lösen sie sich gut von der Frischhaltefolie und können in eine Gefrierbox gegeben werden.

Wir servieren die gekochten Bärlauchravioli am liebsten mit etwas Butter, Parmesan und Schnittlauch.

Bärlauchravioli auf braunem Teller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s