Tiramisù

Tiramisu

Dass die Leibspeis ein Faible für die Italienische Küche hat, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Und was wäre Italien ohne dolci – Süßspeisen –, der Inbegriff des dolce vita?

Tiramisù haben wir bereits in den verschiedensten Varianten gegessen: Mit Sahne, QimiQ oder Früchten. Doch letztendlich schmeckte es uns das Original stets viel besser. Kalorien und rohe Eier hin oder her.

Deswegen haben wir selbst eines zubereitet und nur die besten Zutaten dafür verwendet: Italienische Biscotti savoiardi, nestfrische Bio-Eier vom Bauernhof unseres Vertrauens und leckeren Kaffee. Das Tiramisù hat uns so gut geschmeckt, dass wir nicht abwarten konnten und noch vor dem ersten Foto probiert haben.

Tiramisù

  • 300g Biskotten (Löffelbiskuit)
  • 4 mittelgroße, ganz frische Bio-Eier
  • 100g Zucker
  • ca. 500ml kalten Kaffee (Espresso) zum Eintunken
  • 500g Mascarpone
  • dunkles Kakaopulver

Schritt 1: Kaffee bzw. Espresso kochen, in eine Schale füllen und soweit abkühlen lassen, bis man sich nicht mehr die Finger verbrennt.

Schritt 2: Für die Creme zunächst die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Handmixer aufschäumen und dabei langsam die Hälfte des Zuckers (50g) hineingeben. Solange rühren, bis eine helle, cremige Masse entstanden ist. Mascarpone unterheben, kurz durchrühren.

Schritt 3: Die Quirle des Handmixers gut reinigen, damit keine Reste von Eigelb mehr daran haften. Eiweiß und die restliche Hälfte des Zuckers (50g) in eine Schüssel geben und mit dem Mixer zu Eischnee schlagen. Der Eischnee ist dann fest genug, wenn man mit einem Löffel oder Messer hineinsticht und der Schnitt „stehen bleibt“.

Schritt 4Eischnee vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben und mit einem Löffel oder Spatel etwas verrühren.

Schritt 5: Nun wird das Tiramisù geschichtet: Zunächst ein wenig von der Creme in eine geeignete Form geben und verstreichen, sodass der Boden bedeckt ist. Biskotten in den kalten Kaffee tunken und in die Form schichten. Wieder etwas Creme darüber streichen und anschließend getunkte Biskotten darauf legen. Das Ganze wird solange wiederholt, bis die Form angefüllt ist und keine Zutaten mehr übrig sind. Ganz oben sollte eine Schicht Creme sein. Auf diese letzte Schicht wird dunkles Kakaopulver gesiebt. Das Tiramisù kalt stellen, einige Stunden durchziehen lassen und dann möglichst rasch verzehren.

Tipp: In den Kaffee kann man auch ein wenig Amaretto hineingeben. Ein Schuss Waldmeisterlikör verleiht der Creme durch sein besonderes, zitronig-feines Aroma das besondere Etwas.

 

Tiramisu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s