Thunfisch-Steak

Thunfisch und Portwein

Das folgende Rezept verdanken wir der kulinarischen Inspiration eines Arbeitskollegen von Markus. Bei einem Gespräch über dies und das erwähnte er dieses Gericht, das er sich zum Abendessen bereitet hat. Es hat sofort unser Interesse geweckt und wir dürfen es nun für die Leibspeis nachkochen.

Thunfisch-Steak an Portweinsauce mit Kroketten & Parmesangitter

  • Thunfischsteak
  • Kroketten oder Herzoginkartoffeln
  • Rotwein
  • Butter
  • Piment (am besten im Ganzen und selbst im Mörser zerstoßen)
  • Kardamom
  • Portwein
  • rote Zwiebeln
  • Sellerie
  • Honig
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Parmesangitter:

  • Parmesan oder Grana Padano
  • Garnierring oder runder Keksausstecher

Schritt 1: Parmesan oder Grana Padano hobeln. Backpapier auf ein Backblech geben und den Garnierring oder Keksausstecher darauf legen. Nun etwas gehobelten Käse hineinstreuen, sodass der Boden gut bedeckt ist. Die Prozedur mehrmals wiederholen, bis die gewünschte Anzahl an Gittern oder das Ende des Käses erreicht ist. Das Blech in den vorgeheizten Backofen auf Grillstufe bei 250°C für wenige Minuten erhitzen, bis die Käsefäden verschmelzen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schritt 2: Die Thunfischsteaks mit wenig Salz und Pfeffer einreiben und am besten noch tiefgekühlt sofort in einer beschichteten Pfanne mit heißer Butter auf beiden Seiten scharf anbraten und anschließend bei ca. 70° C im Rohr warmstellen.

Schritt 3: Den Bratenrest mit wenig Rotwein ablöschen, Piment, Kardamom, kleingeschnittene Zwiebel und Sellerie beigeben und im Sud anbraten lassen, wieder mit Rotwein ablöschen. Deckel auf die Pfanne geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Schritt 4: Nicht alle in unserem Haushalt vertragen Zwiebel gleich gut, daher mussten wir an dieser Stelle vom „Originalrezept“ abweichen: Sauce durch ein Spitzsieb in eine kleine Kasserolle abgießen und die Kasserolle auf den Herd stellen und langsam weiterköcheln lassen.

Schritt 5: Sauce mit Portwein und Honig abschmecken, eventuell auch ein wenig pfeffern und so lange einkochen lassen, bis sie sehr dickflüssige Konsistenz erreicht hat.

Schritt 6: Wir geben es zu, die Kartoffelbeilagen haben wir nicht selbst gemacht (und den Thunfisch haben wir auch nicht selbst gefangen) – also muss man irgendwann zwischen Schritt 2 und Schritt 5 die Kroketten oder Herzoginkartoffeln ins Rohr schieben und nach Packungsaufschrift zubereiten.

Schritt 7: Auf den vorgewärmten Tellern einen Saucenspiegel bilden, darauf den Thunfisch anrichten, neben den Saucenspiegel die Kartoffelbeilage auflegen. Mit dem Parmesangitter garnieren.

Schritt 8: Mit einem kräftigen Rotwein als Beigabe (am besten derselbe, den man zum Ablöschen benutzt hat) essen und währenddessen entdecken, dass man aus lauter Vorfreude auf den Thunfisch völlig vergessen hat, Gemüse oder Salat als Beilage zuzubereiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s