Kürbis-Orangen-Suppe

IMG_6318

Kürbis zu Suppe zu verarbeiten, ist eine beliebte Taktik um mit der manchmal kaum zu bewältigenden Kürbisschwemme umgehen zu können. Viele Köche und Kochbücher raten zu Rezepten, die Farbe und Geschmack des Kürbis nochmal betonen und neue Akzente setzen – Kürbis und Orange ist auch unserer Meinung nach nicht nur eine farblich passende Kombination, sondern führt auch geschmacklich zu wunderbaren Ergebnissen.

Kürbis-Orangen-Suppe

  • 1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1,5 kg)
  • 300 ml Orangensaft
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 cm fein geschnittener frischer Ingwer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Den Hokkaidokürbis waschen, teilen, die Kerne entfernen, aber nicht schälen. Die Schale dieser Kürbisart wird beim Kochen weich und trägt zur wunderbaren Farbe des Gerichts bei. Den Kürbis zu Würfeln von ca. 1cm Seitenlänge schneiden.

In einem großen Topf Olivenöl mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Ingwer für ca. 1 Minute anbraten, dann die Kürbisstücke dazugeben, kurz mitbraten und mit der Gemüsebrühe und Orangensaft aufgießen. Ca. 20 Minuten kochen lassen, bis die Kürbisstücke schön weich sind.

Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und eventuell mit ein wenig Wasser verlängern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. Wer es gerne wärmend mag, kann dem ganzen auch etwas Cayenne-Pfeffer hinzufügen. Von der Verwendung von Blutorangensaft raten wir eher ab, er ist leicht bitter und farblich nicht ganz so spektakulär.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s