Pumpkin Pie

am

Was gerade in der Welt passiert und wie das Wetter wird, überprüft Verena schon am Morgen vor dem Aufstehen. Sie ist aber nicht nur ein Nachrichtenjunkie, sondern liest auch gerne den Feuilletonteil diverser Zeitungen. Darin hat sie neulich ein Pamphlet gelesen, das sich gegen Kürbissuppe richtete. Diese sei unkreativ und nur deswegen so beliebt, weil sie mit einfachen Mitteln, wenig Geld und mit mangelhaften Kochkenntnissen zubereitet werden könne. Ihre Blüte erlebe sie deshalb vor allem Studierenden-WGs.

Diese Aussage traf Verena hart: Denn erstens findet sie Kürbissuppe ziemlich lecker und zweitens hat auch schon die Leibspeis ein Rezept dafür eingestellt. Aber klar, es gibt auch andere Möglichkeiten, etwas Leckeres aus diesem praktischen Gemüse zuzubereiten: Man kann ihn beispielsweise einlegen oder in einer Pasta verarbeiten. Man kann ihn aber auch für Süßspeisen verwenden.

In den USA ist Pumpkin Pie ein beliebtes Dessert, das mit Vorliebe zwischen Halloween, Thanksgiving und Weihnachten serviert wird. Zu Recht, denn Pumpkin Pie lässt sich sehr einfach zubereiten und schmeckt in der kalten Jahreszeit einfach herrlich. Die Leibspeis findet: Diese Form der Kürbisverarbeitung ist zwar einfach, das Ergebnis aber keineswegs simpel – deswegen sollte der Pumpkin Pie unbedingt ausprobiert werden!

Pumpkin Pie

Für die Form empfehlen wir einen Durchmesser von 26 cm.

  • 600g Hokkaido-Kürbis
  • 200g Frischkäse
  • 180g Rohrohrzucker
  • 3 Eier
  • Zucker
  • Zimt
  • Vanille
  • 1 Prise Salz
  • Muskat
  • Mürbeteig für eine Tortenform
  • etwas Butter zum Einfetten der Form

Schritt 1: Zuerst muss der Kürbis natürlich so weich werden, dass man ihn verarbeiten kann. Wir haben ihn dazu mit einem scharfen Messer in grobe Stücke geschnitten und im Backofen bei rund 200°C so lange gebacken, bis er annähernd weich war, und danach abkühlen lassen. Währenddessen haben wir den Mürbeteig zubereitet. Diesen kann man aber natürlich auch käuflich erwerben.

Schritt 2: Kürbis mit einem Standmixer oder einem Pürierstab zerkleinern. Frischkäse, Zucker und Eier hinzufügen und verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Mit Gewürzen wie Zimt, Vanille, Muskat und einer Prise Salz abschmecken. Wer möchte, kann auch Ingwer- oder Nelkenpulver hinzufügen. Grundsätzlich gilt: Der Kürbis mag es würzig – man darf hier also kreativ werden.

Schritt 3: Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Butter einfetten, den Mürbeteig ausrollen und den Boden sowie den Rand der Form damit auskleiden. Nun die Kürbismasse hineinfüllen und das Ganze rund 60 Minuten backen. Wenn man unsicher ist, macht man am besten die Stäbchenprobe. Den Pumpkin Pie serviert man warm oder kalt, Zimtsahne und eine Tasse Kaffee oder Tee schmecken wunderbar dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s