Rindersteak & Coleslaw

Rindersteak

Manchmal ist ein Stück Fleisch ohne viel schmückendes Beiwerk auch eine gute Sache. Wenn das Fleisch von guter Qualität ist, kann der Verzicht auf Saucen und allzu viele Gewürze auch neue Geschmackswelten eröffnen.

Rib-Eye-Steak mit Ofenkartoffel und Coleslaw

  • 2 Schnitten Rib-Eye-Steak
  • 1 große Ofenkartoffel
  • 50g Joghurt
  • 50g Sauerrahm
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Bund Petersilie

Das Rezept für den Coleslaw findet ihr hier.

Das Backrohr auf 200° C Ober-/Unterhitze einstellen, die Ofenkartoffel ca. 45. Minuten darin backen.

Joghurt und Sauerrahm verrühren, Petersilie kleinschneiden, in die Mischung einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Man kann auch kleingeschnittenen oder gepressten Knoblauch nach Geschmack einrühren – aber hier ist Vorsicht geboten, der Knoblauchgeschmack wird sehr schnell zu dominant. Im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Steaks salzen und pfeffern. In einer Pfanne Öl erhitzen, Rosmarin und Thymian im Öl anbraten, die Steaks anschließend auf jeder Seite etwa 2 1/2 min scharf anbraten. Anschließend bei reduzierter Hitze ein wenig nachziehen lassen, bis der gewünschte Gargrad erreicht ist.

Die Ofenkartoffel halbieren, mit dem Fleisch auf dem Teller anrichten, die Joghurt-Sauerrahm-Sauce über die Kartoffel gießen und mit frisch geschnittenem Schnittlauch garnieren. Mit dem gut durchgezogenen Coleslaw servieren und genießen.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s